2692
Image 0 - Kirche S. Maria del Sasso
Image 1 - Kirche S. Maria del Sasso
Image 2 - Kirche S. Maria del Sasso

Kirche S. Maria del Sasso

Am Ende der Ortschaft Morcote, die schon im 10. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde, führen 400 Treppenstufen zu einer Aussichtsterrasse, auf der die Pfarrkirche Santa Maria del Sasso steht. Sie wurde vermutlich im 13. Jahrhundert errichtet und 1462 neu aufgebaut. Die veränderte Ausrichtung erfolgte 1758. Der spätromanische Glockenturm wurde im 16. Jahrhundert erhöht.
Die Fresken im alten Chor, 1513 entstanden und Domenico Sursnicus zugeschrieben, sind zum Teil hinter der Orgel versteckt und stellen Szenen aus der Leidensgeschichte Jesu dar. Andere Fresken, darunter der wunderbare Fischfang, Heilige und Renaissancedekorationen, gehen auf die Schwelle des 16./17. Jahrhunderts zurück. Giovan Battista Tarilli werden die Bilder aus dem Leben der Heiligen Johannes und Franziskus, die Propheten und Sibyllen zugeschrieben.
Die Stukkaturen aus dem Jahre 1591 in der Sakramentskapelle beziehen sich auf die Bruderschaften des 17. Jahrhunderts. Die illustionistischen Malereien in der gegenüberliegenden Kapelle sind im Barockstil gehalten und wurden von Cipriano Pelli aus Aranno gegen 1795 ausgeführt.
Der Hauptaltar aus Marmor ist ein Werk aus dem Jahre 1758 und trägt eine Madonnenstatue aus dem 16. Jahrhundert. Die seitlich angebrachten Gemälde hat Davide Antonio Fossati 1799 geschaffen (Epiphanie, Geburt Mariens).

Der Friedhof in schönster Aussichtslage weist einige interessante Grabdenkmäler aus dem 19. Jahrhundert auf.